Anzeige

Ausprobiert: Acer Aspire Switch 12S Premium-Tablet im Kurztest

In meinem Kurztest macht das Acer Aspire Switch 12S einen guten Eindruck, es ist ein Premium-Tablet mit solider Ausstattung. Doch ist es mit 1199 Euro zu teuer? | Von Andrzej Tokarski am 29. February 2016

Acer Aspire Switch 12S mit Windows 10

Anzeige


Das zur CES vorgestellte Acer Aspire Switch 12S ist ein weiteres Tablet, das direkt gegen das iPad Pro und Surface Pro 4, aber auch all die anderen 2-in-1 Convertibles antritt. Es ist ein Premium-Tablet, das sich durch ein hochwertiges Metallgehäuse und ein festes Tastatur Dock auszeichnet. Laut Amazon erscheint die günstigste Variante am 18. April für 1199 Euro (Link zum Angebot). Ich hatte jetzt die Gelegenheit mir das Aspire Switch 12S ein wenig genauer anzuschauen.

Mir gefällt beim Aspire Switch 12S sehr gut, dass es mit einem festen Tastatur Dock ausgeliefert wird. Dadurch kann man das Tablet zusammen mit dem Dock wie ein richtiges Notebook nutzen, das genauso stabil auf dem Schoß sitzt. Bei den ganzen Tastaturhüllen, die wir in letzter Zeit fast nur noch sehen, ist das eine deutlich klapprigere Angelegenheit.

Ebenso positiv ist mir die hochwertige Verarbeitung ausgefallen. Das Gehäuse besteht komplett aus Aluminium, es gibt oben noch nicht einmal eine Plastikabdeckung. Stattdessen sind die Antennen fürs WLAN in das Gehäuse eingearbeitet, ähnlich wie wir es von einigen Smartphones kennen.

Wenn man das Acer Aspire Switch 12S in der Hand hält, macht es einen guten, soliden Eindruck. Als wäre es die 1199 Euro allemal wert. Doch die Hardware ist die gleiche, die wir bei ähnlich hochwertigen Tablets wie dem Huawei MateBook sehen, das nur 799 Euro kostet – mit Tastaturhülle rund 950 Euro.

Das Switch 12S kann man durch das feste Dock mehr wie ein Notebook nutzen, als es mit dem MateBook und dessen Tastatur Cover möglich ist. Dennoch, die verbaute Hardware ist fast die gleiche, je die Auflösung ist bei Acer sogar etwas niedriger.

In Deutschland erscheint das Aspire Switch 12S mit einem 12,5 Zoll großen FullHD-Display, anderswo zu einem höheren Preis auch mit einem 4K-Panel. Unter dem Display sitzt ein Intel Core m3 Prozessor, 4GB Arbeitsspeicher und eine 128GB große SSD. Das ist die Ausstattung für 1199 Euro. Wer einen Intel Core m5, 8GB RAM und eine 256GB SSD haben möchte, muss 1399 Euro ausgeben.

Soweit ich während meines kurzen Besuchs bei Acer auf dem Mobile World Congress sehen konnte, ist das Aspire Switch 12S ein nettes Tablet mit einem guten Tastatur Dock. Die Preise finde ich jedoch etwas zu hoch gegriffen, auch wenn das Gehäuse komplett aus Metall besteht und einen wertigen Eindruck macht. Was meint ihr?

Jetzt weiterlesen: Top 5: Die besten Tablets mit LTE & Tarife von smartmobil