Huawei MediaPad T1 8.0 Pro Test: Wie gut ist das günstige Telefon-Tablet?

In unserem Test erfahrt ihr, ob das Huawei MediaPad T1 8.0 Pro mit integriertem LTE und einer Telefon-Funktion seinen günstigen Preis wert ist - und welche Alternativen es gibt. | Von Andrzej Tokarski am 17. April 2015

Huawei MediaPad T1 8.0 Pro Test

Anzeige


In diesem Jahr sind schon einige Tablets erschienen, die nicht nur standardmäßig integriertes LTE, sondern auch eine Telefon-Funktion bieten. Das neuste ist das Huawei MediaPad T1 8.0 Pro, mit dem wir uns in diesem Testbericht auseinander setzen wollen. Es tritt direkt gegen das Acer Iconia Talk S (Test) an und hat fast die gleiche Hardware, jedoch ist das Tablet von Huawei mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 219 Euro ein wenig günstiger.

Design und Verarbeitung

Richtig gut gefallen mir beim MediaPad T1 8.0 Pro das Design und die Verarbeitung, denn diese ist verglichen mit dem Iconia Talk S hochwertiger. Während das Gehäuse von Acer komplett aus Kunststoff gefertigt wurde, hat Huawei dem Tablet eine Rückseite aus Aluminium spendiert. Dadurch fühlt es sich deutlich wertiger und nicht so „billig“ an. In diesem Punkt kann der chinesische Hersteller oft punkten. Für diesen Preis ist die Verarbeitung wirklich gut und schick sieht es dabei auch aus.

An der rechten Seite befinden sich der Power-Button, sowie die Lautstärkewippe. Dort sind auch der MicroSD-Kartenslot und der MicroSIM-Kartenslot untergebracht und hinter einer Klappe versteckt. Das ist gut, denn bei vielen Geräten muss man die Karten heutzutage mit einer Büroklammer entfernen. Das ist hier nicht der Fall. Neben eines MicroUSB- und Audio-Anschlusses verfügt das Tablet sonst über keine weiteren Ports.

Huawei MediaPad T1 8.0 Pro Testbericht

Display

Die meisten Tablets, die mit einer Telefon-Funktion ausgestattet sind, kommen mit einem 7 Zoll großem Display daher. Das des MediaPad T1 8.0 Pro ist jedoch 8 Zoll groß. Bei einem normalen Tablet ist dieser Größenunterschied unwichtig, nicht aber bei einem Gerät, das ein Smartphone ersetzen kann. Dieses möchte man nämlich gegebenenfalls mit nur einer Hand ans Ohr halten – und das ist bei 8 Zoll deutlich schwerer als bei einem Tablet mit einem 7 Zoll Display!

An dem Display selbst habe ich aber nichts auszusetzen. Zwar liegt die Auflösung bei nur 1280×800 Pixel, doch bei knapp über 200 Euro mit integriertem LTE ist das zu erwarten. Die Konkurrenz hat mit dieser Ausstattung auch nichts Besseres zu bieten – ja setzt wie Samsung manchmal sogar auf noch niedrigere Auflösungen! Die Blickwinkel des MediaPads sind gut und auch die Helligkeit ist vollkommen in Ordnung. In der direkten Sonne verwandelt es sich jedoch wie so oft in einen Spiegel.

Performance und Hardware

Beim Prozessor setzt Huawei auf einen Qualcomm Snapdragon 410 QuadCore-Chipset, dessen Kerne bei 1,2GHz takten. Schade ist, dass noch kein Lollipop vorinstalliert ist, denn die CPU unterstützt 64-Bit. Der verbaute Arbeitsspeicher hat eine Kapazität von 1GB und der interne Flash-Speicher ist 16GB groß, kann aber mit einer MicroSD-Karte erweitert werden. Im Iconia Talk S steckt übrigens genau die gleiche Hardware.

In meinem Test liefen die meisten Anwendungen, sowie das Betriebssystem selbst auf dem MediaPad T1 8.0 Pro flüssig. Das gilt für den Browser, Videos und auch die meisten Spiele. Jedoch nicht für alle. Aufwändigere Games wie N.O.V.A. 3 Freedom Edition kommen in actionlastigen Szenen ins Ruckeln. Daran scheint der Chipset Schuld zu sein, denn auch auf dem Tablet von Acer lief das Spiel nicht gut. Andere Games wie Angry Birds, Ted the Jumper oder auch Asphalt 8: Airborne bereiten jedoch keine Probleme.

Huawei MediaPad T1 8.0 Pro Spiele

Software

Schade ist, dass das Huawei MediaPad T1 8.0 Pro noch mit Android 4.4 KitKat ausgeliefert wird, aber das ist derzeit leider noch bei vielen Tablets der Fall, vor allem den günstigeren. Auf KitKat läuft die eigene Emotion UI in der Version 2.3, die unter Android 4.4 auch recht flüssig läuft. Es gibt einige Anpassungen, so landen sämtliche installierten Apps direkt auf dem Homescreen und können nur durch Ordner organisiert werden. Das klassische App-Menü fehlt bei Huawei immer.

Die vorinstallierte Software ist also vollkommen in Ordnung, immerhin ist KitKat keine schlechte Android-Version. Sämtliche von mir ausprobierten Apps wie Facebook, Twitter und Co. liefen ebenfalls flüssig und ohne größere Probleme. Das gilt eben nur nicht für wirklich aufwändigere Spiele, wie oben bereits erwähnt.

Ob ein Update auf Android 5.0 Lollipop geplant ist, ist leider unbekannt. Huawei hat bereits Updates für einige ihrer Smartphones angekündigt, doch Informationen zu ihren Tablets fehlen bisher.

Das Tablet als Telefon

Ich mag Tablets, mit denen man ein Smartphone ersetzen kann. Und genau das ist auf der technischen Seite mit dem MediaPad T1 8.0 Pro sehr gut möglich. Sowohl die Sprachqualität, als auch der mobile Internetempfang waren in meinem Test sehr gut. Kann man mit dem Tablet also sein Smartphone ersetzen? Theoretisch ja – nur das große Design könnte einen Strich durch die Rechnung machen.

Durch das 8 Zoll große Display ist es nämlich deutlich schwieriger das Tablet in einer Hand ans Ohr zu halten, vor allem für ein längeres Gespräch. Außerdem ist es durch die Größe auch schwer unterzubringen. Es hat zwar bei mir in die Jeanstaschen gepasst, sowohl vorne, als auch hinten. Jedoch ist es vorne sehr unbequem und hinten steht es hervor. Bei den Innentaschen von Jacken ist es auch schwerer das Tablet unterzubringen – es kommt eben auf die Größe der Tasche an. Bei 7 Zoll Tablets ist das schon einfacher.

Ich denke jedoch, dass die meisten zu dem MediaPad T1 8.0 Pro weniger wegen der Telefon-Funktion, sondern hauptsächlich wegen dem integrierten LTE greifen werden.

Kamera

Bei einem Tablet halte ich die Kameras in der Regel für unwichtig, nicht jedoch bei einem, mit dem man ein Smartphone ersetzen kann. Denn damit muss es auch die in vielen Fällen richtig guten Kameras der Handys ersetzen. Auf der Rückseite des T1 8.0 Pro ist eine Kamera mit 5 Megapixel angebracht. Ist diese mit einem HighEnd-Smartphone zu vergleichen? Nein, leider nicht.

Klar, bei dem Preis war es zu erwarten, doch die Kamera des MediaPads eignet sich eher nur für Schnappschüsse. Wenn die Lichtverhältnisse gut sind, gelingen durchaus ordentliche und vorzeigbare Bilder, aber sobald es etwas dunkler wird, erscheint auf den Fotos ein starkes rauschen. Der Blitz hilft da auch nicht richtig weiter.

Huawei MediaPad T1 Kamera Test

Akkulaufzeit

Positiv überrascht hat mich die Akkulaufzeit. Bei mittlerer Helligkeit habe ich ein 720p-Video im MP4-Format mit dem BS-Player in einer Endlosschleife wiedergegeben. Der Akku hielt dabei etwas über 10 Stunden! Für ein solch günstiges Tablet ist das ein ziemlich gutes Ergebnis – auch verglichen mit dem Iconia Talk S, das unter den gleichen Bedingungen nur 8,5 Stunden standhielt.

Eines muss ich noch dazu sagen: Während meines Akku-Tests hatte ich keine Apps wie Facebook installiert, die häufig im Web nach Neuigkeiten schauen – sondern nur Gmail und ein paar andere vorinstallierte Apps. Je mehr Apps im Hintergrund laufen, desto kürzer hält der Akku natürlich. Auch wird die Laufzeit deutlich geringer ausfallen, wenn man durchgehend Spiele spielt.

Huawei MediaPad T1 Unboxing

Fazit

Mir gefällt das Huawei MediaPad T1 8.0 Pro zu diesem günstigen Preis ziemlich gut. Für knapp über 200 Euro gibt es ordentliche Hardware, eine gute Verarbeitung und eine angemessene Akkulaufzeit. Wer ein Tablet mit LTE sucht, um damit mobil im Internet zu surfen, sollte das Gerät unbedingt in die nähere Auswahl ziehen.

Wollt ihr mit einem solchen Tablet tatsächlich ein Smartphone ersetzen, dann wird die Entscheidung zwischen dem Huawei MediaPad T1 8.0 Pro und dem Acer Iconia Talk S jedoch sehr schwer – wegen des schlanken Designs von letzterem.

Falls ihr etwas mehr Geld für ein solches Gerät ausgeben wollt, dann lohnt es sich vermutlich auf das Huawei MediaPad X2 zu warten. Dieses 7 Zoll Tablet bietet deutlich bessere Hardware und vor allem auch aktuelle Software! Bisher kann man das MediaPad X2 nur vorbestellen, mit einem Preis von ab 349 Euro ist es aber nicht allzu teuer (Link zum Angebot).

Was haltet ihr bisher vom Huawei MediaPad T1 8.0 Pro?

Keine News verpassen: Folge TabletBlog bei Facebook!

Anzeige
  • disqus_KXn8NxK3TB

    Ich hätte da noch zwei Fragen zu dem Gerät, die aus meiner Sicht in der Bedienungsanleitung nicht richtig beantwortet werden:
    1.) ist es möglich die Micro-SD Karte als echten Massenspeicher zu mounten? (Also ausdrücklich nicht MTP)
    2.) Umgeht der integrierte Dateimanager die Beschränkung von Android 4.4 auf die SD-Karte zu schreiben, also z.B. komplette Verzeichnisse von einem im USB-Host Modus angeschlossenen Medium auf die Micro-SD zu schieben? (Kenne ich z.B. von meinen Transformer)

  • Tito

    Ne Stellungnahme zu den Fragen meines Vorposters fände ich auch gut: “Umgeht der integrierte Dateimanager die Beschränkung von Android 4.4 auf
    die SD-Karte zu schreiben, also z.B. komplette Verzeichnisse von einem
    im USB-Host Modus angeschlossenen Medium auf die Micro-SD zu schieben?”

    Ebenfalls würde mich interessieren wieviel Speichplatz für Apps vorhanden ist. Oftmals stehen die 16 GB leider nicht komplett zur Verfügung. Lediglich bei Nexus Tablets steht afaik der komplette Speicher auch für Apps zur Verfügung.