Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Samsung Galaxy Note 3 wird am 4. September vorgestellt

Laut einem Bericht aus Südkorea wird das Samsung Galaxy Note 3 am 4. September in Berlin vorgestellt. Zwei Tage später startet denn die IFA mit weiteren Ankündigungen.

Samsung Galaxy Note 3

Anzeige


Laut einem Bericht der aus Südkorea stammenden Tageszeitung Korea Herald wird Samsung das Galaxy Note 3 am 4. September im Rahmen der IFA in Berlin vorstellen. Das Phablet soll wie im letzten Jahr nicht auf der IFA selbst vorgestellt werden, sondern wieder auf einem eigenen Event. Erst zwei Tage später startet die Internationale Funkausstellung am 6. September. Neben dem Galaxy Note 3 dürfte Samsung auf dem Event auch das ein oder andere Tablet vorstellen, möglicherweise einen Nachfolger des Galaxy Note 10.1.

Der Korea Herald schreibt weiter, dass das Samsung Galaxy Note 3 ein 5,7 Zoll großes Display besitzen wird. Bisherige Gerüchte gingen von einem 5,99 bzw. 6 Zoll Display aus, 5,7 Zoll waren allerdings auch schon im Gespräch.

Unklar ist noch, ob das Galaxy Note 3 mit einem Qualcomm Snapdragon 800 oder mit dem eigenen OctaCore Prozessor von Samsung ausgestattet ist. In letzter Zeit gingen die Gerüchte eher in Richtung Snapdragon 800. Der Arbeitsspeicher soll 3GB groß sein.

Ein wichtiges Feature des Galaxy Note 3 ist den bisherigen Leaks zufolge außerdem die Kamera, die mit 13 Megapixel auflösen soll. Der Sensor soll mit dem des Galaxy S4 identisch sein – allerdings verfügt das Galaxy Note 3 angeblich zusätzlich um einen optischen Bildstabilisator. Damit dürften verwackelte Handy-Bilder der Vergangenheit angehören.

Andrzej Tokarski
Quellen: KoreaHerald
  • Herr Baumann

    Hatte auf 6″ gehofft. Und der Rest liest sich nicht so, als ob man vom Note II updaten sollte.
    Schade.

  • disqus_KXn8NxK3TB

    Spannend wäre es ob Samsung das Problem des Bildschirmeinbrennen bei den Amoled Bildschirm in den Griff bekommt. Der meines note ist jetzt 8 Monate alt und der Start Bildschirm ist deutlich eingebrannt. Bei 200 Euro für einen Ersatz Screen wirklich ein Armutszeugnis.

    • Willy

      geht der Austausch des Display denn nicht auf Garanrie?

      • disqus_KXn8NxK3TB

        Ich hatte den Bildschirm schon mal wg. Glasbruch getauscht. Als ich wg. des eingebrannten Bildschirms beim Samsung Store in Frankfurt vorstellig wurde, lag dieser Austausch grad mal 5 Monate zurück. Mir wurde mitgeteilt, das wäre eigenverschulden, weil der Zeitraum für den Bildschirm Timeout wohl zu lang eingestellt hätte. Anmerkung dazu: Der steht bei mir bei 1 Minute. Find ich jetzt nicht sooo lang.

        Zumal… ich glaube ein bisschen von der IT zu verstehen (ist mein Job) und mir ist auch Mobilfunkttechnik nicht völlig fremd (ist aber zugegeben nicht mein Job) – es reicht aber aus um zu merken, wenn mir einer völligen Blödsinn erzählt. Bei dem Samsung Store in Frankfurt war das der Fall. Ich vermag nun nicht zu beurteilen ob das nun ein ‘Samsung’ Erlebnis war oder ein ‘Samsung Store Frankfurt” Erlebnis.

        Allerdings ist Samsung auch in anderen Bereichen nicht so vorbildlich: Ich hatte neulich bei Samsung angerufen um nach Ersatz für Verschleißteilen bei einem im März 2013 neu gekauften Staubsaugrobby zu fragen: Antwort: Gibt keine mehr für dieses Modell. Echt ohne Worte.