Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Acer Iconia W3 wird auf der Computex am 4. Juni vorgestellt

Auf der Computex soll am 4. Juni das Acer Iconia W3 vorgestellt werden. Das W3 wäre damit das erste 8 Zoll große Tablet mit Windows 8 als Betriebssystem.

Acer Iconia W3

Anzeige


Eigentlich hatten wir gehofft, dass das Acer Iconia W3 letzten Freitag in New York vorgestellt werden würde. Immerhin hatte Acer dort zu einer großen Pressekonferenz geladen und mit dem Iconia A1 und Aspire P3 wurden auch einige Tablets gezeigt. Das Acer Iconia W3 wart dort jedoch nicht zu holen, aber das soll nun auf der Computex in Taiwan nachgeholt werden. Laut Denis Kutnikov, der Manager bei Acer in Russland ist, wird das 8 Zoll große Iconia W3 am 4. Juni auf der Messe in Taipei vorgestellt.

Auch wenn Acer sich sonst noch nicht offiziell zu dem Iconia W3 geäußert hat, sind uns die meisten Daten aus diversen Leaks schon bekannt. So soll das Display 8 Zoll groß sein und mit 1280×800 Pixel auflösen. Darunter sitzt ein bei 1,8GHz getakteter Intel Atom Z2760, sowie 2GB Arbeitsspeicher und 32GB interner Speicher. Letzterer kann über einen microSD Kartenslot um weitere 64GB erweitert werden. Der Akku des Acer Iconia W3 soll eine Laufzeit von gut 8 Stunden bieten. Vorinstalliert ist übrigens nicht die normale Version von Windows 8, sondern Windows 8 Pro.

Zusätzlich zu dem Acer Iconia W3 selbst soll es einiges an Zubehör geben. Dazu gehören einige Hüllen, aber auch ein Tastatur Dock (siehe Bild). Kurzzeitig war das Iconia W3 schon in einigen Shops zu sehen, bei denen das Tablet für gut 380 US Dollar angeboten wurde.

Möglicherweise werden wir auf der Computex noch weitere 8 oder 7 Zoll große Tablets sehen. Immerhin hat Microsoft gerade erst die Mindestauflösung für Geräte dieser Größe nach unten gesenkt – eben um so kleine Tablets zu ermöglichen. Außerdem haben sowohl Microsoft, als auch Intel angekündigt, dass es zukünftig 7 bis 8 Zoll große Tablets mit Windows 8 geben wird, die nur 200 bis 300 US Dollar kosten sollen.

Andrzej Tokarski
  • http://blog.atomlabor.de/ Jens

    Klingt gut, werde ich mir auf der Computex am 04. mal genauer angucken.