Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Acer Aspire P3 jetzt in Deutschland auf Lager

Das Acer Aspire P3 ist nun bei diversen Händlern in Deutschland verfügbar. Für gut 599 Euro bekommt ihr ein 11,6 Zoll großes Tablet, das gleichzeitig euer Ultrabook ersetzen kann.

Acer Aspire P3

Anzeige


Vor genau einer Woche wurde auf einem Presseevent in New York das Acer Aspire P3 angekündigt. Dabei handelt es sich um ein 11,6 Zoll großes Tablet mit Windows 8, das von Acer gleichzeitig als Ultrabook beworben wird, da im Lieferumfang des Aspire P3 eine Hülle mit integrierter Tastatur enthalten ist. Außerdem ähneln die Spezifikationen des Tablets einem klassischen Ultrabook. Nun ist das Acer Aspire P3 auf jeden Fall in Deutschland erhältlich und kann beispielsweise bei Amazon über einen Händler bestellt werden (Link zum Angebot).

Das 11,6 Zoll große Display des Acer Aspire P3 löst mit 1366×768 Pixel auf. Darunter verbirgt sich je nach Modell ein Intel Core-i3 oder i5 Prozessor, sowie 2GB bis 4GB Arbeitsspeicher. Auch bei der SSD hat man die Wahl zwischen 60GB und 120GB. Eine volle Version von Windows 8 ist bei allen Modellen vorinstalliert und auch die Hülle mit integrierter Tastatur ist im Preis mit inbegriffen. Der Akku soll übrigens bis zu 6 Stunden halten, viel mehr ist bei der aktuellen Ivy Bridge-Generation in dieser Größe auch nicht drin.

Auf der Pressekonferenz in New York konnte ich mir das Acer Aspire P3 schon anschauen. Für den Preis scheint das P3 durchaus ein gutes Tablet zu sein, jedoch muss man verglichen mit dem Surface Pro von Microsoft Abstriche bei der Verarbeitung machen. Das Gehäuse ist eben komplett aus Plastik. Außerdem machen mir die 2GB Arbeitsspeicher etwas sorgen und die 60GB große SSD ist bei einem solchen Gerät auch nicht sehr groß. Dafür ist das Acer Aspire P3 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 599 Euro auch deutlich günstiger als das Surface Pro, das immerhin 879 Euro kosten soll.

Hier mein kurzes Hands On-Video vom Acer Aspire P3:

Andrzej Tokarski
Quellen: TechHive
  • Peter

    Ist die Tastatur beleuchtet?