Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

ASUS gibt nach: Fonepad in Italien mit zwei Kameras

Eigentlich sollte das ASUS Fonepad wie bei uns in Italien mit 16GB Speicher und ohne Kamera auf der Rückseite erscheinen. Nach Protesten wird nun aber auch das Modell mit zweiter Kamera angeboten.

ASUS Fonepad

Anzeige


Das ASUS Fonepad ist ein recht vielversprechendes Tablet, das auf dem Mobile World Congress in Barcelona angekündigt wurde. Es gibt zwei Versionen: Ein Modell mit 8GB Speicher und einer Kamera auf der Rückseite und ein Modell mit 16GB Speicher ohne Kamera auf der Rückseite. Alle Versionen des ASUS Fonepads kommen mit integriertem 3G und man kann mit dem Tablet sogar telefonieren. Deshalb ist das Tablet so interessant, vor allem bei einem Preis von 229 Euro. In Deutschland wird das Fonepad allerdings nur mit 16GB Speicher und ohne Kamera auf der Rückseite erscheinen. Das hatte ASUS auch für Italien geplant, doch nun gab der Hersteller bekannt, dass dort auch das Modell mit einer Kamera auf der Rückseite auf den Markt kommt.

Auf Facebook gab es in Italien viele Beschwerden, weil das ASUS Fonepad dort wie bei uns ohne Kamera auf der Rückseite erscheint. Das nahm offenbar solch große Ausmaße an, dass ASUS einlenkte und nun auch das Modell mit zweiter Kamera in Italien anbieten wird. Wie beim Nexus 7, das hinten ebenfalls keine Kamera hat, befindet sich bei allen Modellen des Fonepads vorne eine Kamera für Videochats.

Gerade beim ASUS Fonepad, das immerhin ein Smartphone ersetzen soll, wäre eine zweite Kamera hinten natürlich ziemlich praktisch. Allerdings löst diese sowieso nur mit 3 Megapixel auf. Ich würde mir auch für Deutschland ein Modell mit einer zweiten Kamera wünschen, allerdings sollte die dann auch die Qualität eines aktuellen Smartphones haben. Das ist in dem Preissegment, in dem ASUS das Fonepad anbieten möchte, wohl nicht drin.

Andrzej Tokarski
Quellen: TabTech HDBlog