Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Archos 80 Titanium Unboxing und erster Eindruck

Das Archos 80 Titanium macht für den Preis von 169 Euro einen recht guten ersten Eindruck. Für das Geld bekommt ihr immerhin ein 8 Zoll Tablet mit einem Gehäuse aus Aluminium und Android 4.1 Jelly Bean.

Bei mir ist soeben das Archos 80 Titanium eingetroffen, das seit ein paar Tagen in Deutschland erhältlich ist. Dabei handelt es sich um ein 8 Zoll Tablet, das 169 Euro kostet. In der Titanium-Reihe gibt es noch ein paar weitere Exemplare wie das Archos 70 Titanium – abgesehen von der Größe gibt es zwischen den Modellen jedoch so gut wie keine Unterschiede.

Mit den Titanium-Tablets hat Archos eine recht interessante Reihe auf den Markt gebracht, da die Verarbeitung vor allem zu dem Preis ziemlich gut ist. Das Gehäuse ist aus Aluminium, was man bei einem Tablet für 169 Euro normalerweise nicht sieht. Archos hatte in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit der Verarbeitung, das dürfte mit dem Archos 80 Titanium und Co. nun vorüber sein.

Archos 80 Titanium Test

Anzeige

Natürlich konnte ich mich noch nicht sehr lange mit dem Archos 80 Titanium beschäftigen, ein ausführlicher Test folgt dann die Tage. Der erste Eindruck ist aber besonders für Archos recht gut. In dem Tablet steckt ein 1,6GHz DualCore Prozessor von Rockchip, der zusammen mit Android 4.1 Jelly Bean das Archos 80 Titanium ziemlich flüssig laufen lässt. Natürlich kann man bei dem Preis auf dem Tablet nicht die neusten 3D-Spiele zocken, einfachere Apps wie der Browser oder auch Spiele wie Tempel Run 2 laufen aber ziemlich gut.

Das Archos 80 Titanium ist sowohl mit einem HDMI-Ausgang, als auch mit einem microSD Kartenleser ausgestattet. Damit kann der 8GB große Speicher beliebig erweitert werden. Auf der Rück- und Vorderseite befindet sich jeweils eine Kamera, von denen man bei dem Preis natürlich nicht viel erwarten kann. Ein Test der Kameras folgt.

Überraschend gut ist das Display des Archos 80 Titanium. Vergleicht man dieses mit den Displays des Acer Iconia B1 oder des HP Slate 7, kann das 80 Titanium auf jeden Fall punkten. Die Blickwinkel sind dank des IPS-Panels gut und es ist auch ausreichend hell. Die Auflösung beträgt wie beim iPad Mini 1024×768 Pixel, letztendlich ist das Display des iPad Mini aber doch etwas besser. Es ist vor allem heller, dafür kostet das Tablet von Apple aber auch fast das doppelte.

Der einzige richtige Nachteil, der mir bei dem Archos 80 Titanium in der kurzen Zeit aufgefallen ist, ist das Gewicht. Mit 440g ist das Tablet vieles, aber nicht leicht. Das iPad Mini wiegt nur 308g, das sind immerhin 100 Gramm weniger. Natürlich ist das Archos 80 Titanium noch immer leichter als so gut wie jedes 10 Zoll Tablet, für ein 8 Zoll Gerät ist es aber doch recht schwer.

Wenn ihr Fragen zu dem Archos 80 Titanium habt, dann immer her damit, in den Kommentaren ist genug Platz dafür ;)

Andrzej Tokarski
  • Hensman

    Hat es GPS und Bluetooth? Hat es nicht, oder? Warum wird darüber so wenig gesprochen?

    • http://tabletblog.de Andrzej Tokarski

      Das ist richtig, beides hat das Archos 80 Titanium nicht…

  • rr12rr

    Danke für den kurz test, mein 101 gefällt mir auch ohne GPS und BT supi das einzige was
    Nicht OK erscheint ist der Akku, bei mir 1500mah, recht wenig oder? Soll ich es behalten oder zurück,denn in nicht allzu langer Zeit renne ich mit netzkabel durch die Wohnung?
    Zumal der Akku nicht wechselbar ist, der einzige schwerwiegende wehrmutstropfen
    Oder was meinst du, welche Lebenserwartung wird solch ein Akku mitbringen?
    Danke für deine Antwort vorab
    Ansonsten habe ich an meinem gerät nichts auszusetzen!!!!

    MFG und thx

  • Philip

    Kannst du was dazu sagen, wie gut sich das Tablet zum PDF lesen eignet?
    Hab momentan leihweise ein ipad1 und würde mir als Ersatz gerne ein 8″-er Android holen und zwar hauptsächlich zum lesen von e-books, Feeds und eben PDFs.
    Akkulaufzeit (vor allem halt beim lesen) wäre auch mal interessant zu erfahren, da hab ich bislang wenig positives drüber gehört (also vor allem beim Onda, mit dem es ja anscheinend baugleich ist) :)

  • rr12rr

    wir sollten fragen, du wolltest antworten:( hm:)

  • Karl Heinz

    Woher hast du eigentlich die Kohle um dir ständig die neuestens Tablets zu besorgen?
    Behälts du die Tablets alle oder tauscht du die nach dem Test wieder um?

    • http://tabletblog.de Andrzej Tokarski

      Ich kaufe mir 90% aller Tablets selbst, 10% sind Testgeräte der Hersteller. Einige behalte ich, einige verkaufe ich nach 2 oder 3 Monaten wieder. Falls du an einem gebrauchten und somit günstigerem Tablet interessiert bist, sag mir bescheid ;)