Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

ASUS MeMo Pad Smart offiziell in Thailand vorgestellt

Das ASUS MeMo Pad Smart wurde nun in Thailand offiziell vorgestellt. Wie erwartet dürfte das 10,1 Zoll Tegra 3 Tablet bei uns 299 Euro kosten.

ASUS MeMo Pad Smart

Anzeige


Auf der Mobile Expo in Thailand hat ASUS nun ganz offiziell das ASUS MeMo Pad Smart vorgestellt. Aus diversen Leaks kannten wir schon alle Spezifikationen des 10,1 Zoll Tablets, jedoch hatte ASUS sich zu dem Gerät noch nicht offiziell geäußert. In Thailand wird das MeMo Pad Smart 10.900 THB kosten – das sind umgerechnet rund 270 Euro. Schon letzte Woche ist das Tablet in einigen niederländischen Shops für 299 Euro aufgetaucht, das dürfte auch die unverbindliche Preisempfehlung für Deutschland werden. Vermutlich wird das Tablet in zwei Wochen auf dem Mobile World Congress offiziell für den europäischen Markt vorgestellt.

Ganz so interessant ist das ASUS MeMo Pad Smart leider nicht, da die Hardware sehr dem ASUS Transformer Pad TF300T und dem Acer Iconia Tab A210 ähnelt. Preislich scheint sich verglichen mit den beiden Tablets auch nichts zu tun. Dennoch dürfte das ASUS MeMo Pad Smart ein gutes Tablet zu einem angemessenen, wenn auch nicht umwerfend günstigen Preis werden.

Das ASUS MeMo Pad Smart kommt mit einem QuadCore NVIDIA Tegra 3 Chip, 1GB Arbeitsspeicher und 16GB Flashspeicher. Auf der Rückseite befindet sich eine 5 Megapixel Kamera, es ist Android 4.1 Jelly Bean vorinstalliert und das 10,1 Zoll Display löst mit 1280×800 Pixel auf. Bei YouTube ist schon ein erster Test vom MeMo Pad Smart aufgetaucht:

Bisher scheinen dieses Jahr so gut wie alle Hersteller eher auf günstigere Tablets zu setzen, anstatt auf welche mit wirklich neuer Hardware. Sicherlich wird auf dem Mobile World Congress das ein oder andere Tablet mit dem NVIDIA Tegra 4 Chip angekündigt und einige Geräte bekommen ein Full HD Display. Wer sich letztes Jahr ein Tablet kaufte, hat bisher jedoch keinen Grund zu einem neuen zu greifen.

Andrzej Tokarski
Quellen: DroidSans GSMArena