Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Sony Xperia Tablet Z offiziell mit Full HD Display und Jelly Bean angekündigt

Das Sony Xperia Tablet Z kommt mit einem 10,1 Zoll Full HD Display, einem 1,5GHz QuadCore Snapdragon Prozessor, 2GB RAM und Android Jelly Bean. Gleichzeitig ist es mit 6,9 mm eins der dünnsten Tablets da draußen.

Sony Xperia Tablet Z

Anzeige


Auf der eigenen Webseite hat Sony soeben ganz offiziell das Sony Xperia Tablet Z in Japan angekündigt. Vor gerade mal einer Woche haben wir die ersten Gerüchte zum Xperia Tablet Z gehört, nachdem Sony auf der CES kein neues Tablet vorgestellt hat. Die Gerüchte haben sich alle bestätigt, vorerst wird das Sony Xperia Tablet Z aber nur in Japan erscheinen. Für den europäischen Markt könnte Sony das Tablet Z jedoch auf dem Mobile World Congress in Barcelona ankündigen, der gegen Ende Februar stattfindet.

Das Sony Xperia Tablet Z kommt mit einem 10,1 Zoll Display, das mit 1920×1200 Pixel auflöst. Darunter verbirgt sich der schnelle 1,5GHz QuadCore Snapdragon Prozessor von Qualcomm, sowie 2GB Arbeitsspeicher und 32GB interner Speicher. Dieser kann über einen microSD Kartenslot erweitert werden. Vorinstalliert ist natürlich Android 4.1.2 Jelly Bean.

Zwar erinnert der Name des Sony Xperia Tablet Z sehr an das auf der CES vorgestellte Xperia Z Smartphone, die gleiche Kamera ist auf der Rückseite jedoch leider nicht verbaut. Beim Sony Xperia Tablet Z ist “nur” eine 8 Megapixel Kamera zu finden, dafür ist jedoch das Gehäuse wie beim Smartphone gegen Wasserspritzer und Staub geschützt. Mit dabei ist außerdem NFC, WLAN, Bluetooth und LTE.

Achja, noch etwas wichtiges. Das Sony Xperia Tablet Z ist nur 6,9mm dünn. Damit ist das 10,1 Zoll Tablet dünner als das iPad Mini von Apple! Mit 495 Gramm ist das Xperia Tablet Z gleichzeitig recht leicht.

Leider wissen wir noch nicht, wie viel das Sony Xperia Tablet Z kosten wird. Spätestens zum MWC in Barcelona dürften wir Ende Februar aber alle für uns wichtigen Details erfahren.

Andrzej Tokarski
Quellen: Engadget Sony