Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Acer Iconia Tab A700 erhält Update auf Android 4.2 Jelly Bean

Das Acer Iconia Tab A700 wird ein Update auf Android 4.2 Jelly Bean erhalten, der neusten Version von Android. Auch für das A510 und A210 dürfte dies gelten.

Anzeige

So langsam haben zumindest die in diesem Jahr erschienenen Tablets fast alle ein Update auf Android 4.1 Jelly Bean erhalten. Doch Google ist schon mit der nächsten Version ihres Betriebssystems am Start: Android 4.2 Jelly Bean. Abgesehen vom Google Nexus 7 und Nexus 10 gibt es noch kein Tablet, das mit der neusten Version von Android ausgestattet ist. Doch wie Acer nun in den Niederlanden bekannt gegeben hat, wird zumindest das Acer Iconia Tab A700 ein entsprechendes Update erhalten. Mit dabei dürften auch das Iconia Tab A510 und Iconia Tab A210 sein. Die Vorgängermodelle wie das Iconia Tab A500 werden jedoch kein Android 4.2 Jelly Bean bekommen, denn erhielten sie auch kein Update auf 4.1.

Wie gesagt, noch hat mit Ausnahme der Tablets von Google kein weiteres Gerät Android 4.2 Jelly Bean bekommen. Jedoch gibt es schon erste Hinweise darauf, dass ASUS ihre aktuelle Transformer Reihe mit dem neuen Betriebssystem ausstattet wird. Die ersten Generationen bleiben aber auch hier außen vor, das gleiche dürfte für Samsung gelten.

Allgemein scheinen die meisten Firmen ihren Tablets aus 2011 kein Update auf Android 4.1 Jelly Bean zu spendieren und damit ist auch 4.2 ausgeschlossen. Nicht einmal Google wird für das Motorola Xoom ein entsprechendes Update veröffentlichen. In den USA war Google dafür verantwortlich, da das Tablet dort in Partnerschaft mit der Suchmaschine erschien.

Andrzej Tokarski
Quellen: TabletsMagazine
  • Benjamin Rosseaux

    Wohl weil die meisten 2011er Tablets auf den NVIDIA Tegra2 setzten, und der CPU Part vom Tegra2 hat bekanntermaßen keine Unterstützung für den NEON SIMD Befehlssatz, was zumindest bei 4.2, nachdem was ich so in Foren gelesen habe, wohl aber Voraussetzung ist. Sprich die Hardware (hier in dem Fall die CPU) spielt hier wohl nicht mehr so mit. Das ist wojl auch der gleiche Grund warum der XBMC Androidport offziell auch nur für Geräte mit NEON-Support geben wird. NVIDIA hat hier beim Tegra2 einfach ein Fehler gemacht, indem NVIDIA hier beim Tegra2 auf NEON-Support verzichtet hat, obwohl NEON da, zu der Zeit wo Tegra2 noch neu war, in vielen anderen ARM SoCs schon längst Standard war.

    • Nini

      Vielen Dank für die ausserordentlich hilfreiche Aufklärung – auch wenn es mich nicht direkt betrifft – bin ich immer wieder neugierig.