Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

ASUS Vivo Tab RT und Samsung Ativ Smart PC jetzt bei Media Markt

Mit dem ASUS Vivo Tab RT und Samsung Ativ Smart PC sind nun die ersten Windows 8 Tablets im Handel verfügbar. Die Preise sind jedoch recht hoch angesetzt, ein entsprechender Erfolg dürfte da ausbleiben.

Anzeige

Seit heute gibt es das ASUS Vivo Tab RT und das Samsung Ativ Smart PC bei Media Markt. Beide Tablets scheinen bisher die einzigen zu sein, die im freien Handel verfügbar sind. Saturn hat noch keine Tablets mit Windows 8 oder Windows RT auf Lager – wir sind heute sämtliche Märkte abgelaufen. Aber auch Media Markt wird kaum das Vivo Tab RT oder das Ativ Smart PC los werden, dafür sind die beiden Tablets einfach zu teuer.

Das ASUS Vivo Tab RT gibt es bei Media Markt nur mit integriertem UMTS und 64GB Speicher. Eine günstigere Ausstattung wird es vorerst nicht geben, weshalb man für das ASUS Tablet stolze 799 Euro auf den Tisch legen muss. Wer dazu auch noch das Tastatur Dock haben will, muss 929 Euro zahlen. Für das Geld bekommt man die erwähnten Features, sowie ein 10,1 Zoll Display mit einer 1366×768 Pixel Auflösung, den QuadCore NVIDIA Terga 3 Chip, 2GB Arbeitsspeicher und Windows RT.

Auch das Samsung Ativ Smart PC ist alles andere als günstig, dabei ist es das günstigste Modell. Für 699 Euro ist das Ativ Smart PC Tablet ohne Tastatur Dock und ohne 3G, dafür aber mit einer 64GB SSD zu haben. Hier haben wir ein 11,6 Zoll Display mit einer 1366×768 Pixel Auflösung und den DualCore Clover Trail Prozessor. Dazu gibt es 2GB Arbeitsspeicher und Windows 8 als Betriebssystem, die x86 Version. Auf dem Samsung Ativ Smart PC laufen also sämtliche Apps, die wir schon von Windows 7 gewohnt sind.

Das Samsung Ativ Smart PC ist für die Ausstattung relativ günstig, zumindest verglichen mit dem ASUS Vivo Tab RT. Allerdings ist das 11,6 Zoll Tablet nicht so gut verarbeitet und das Display schaut nicht ganz so brillant wie das des Vivo Tab RT aus.

Wer das ASUS Vivo Tab RT haben möchte und kein 3G braucht, sollte warten bis das Gerät bei Amazon auf Lager ist. Hier kann man das günstigste Modell schon für 699 Euro vorbestellen – laut der Pressemitteilung wird die unverbindliche Preisempfehlung bei Erscheinen jedoch bei 599 Euro liegen.

Andrzej Tokarski
  • Kaufunlust

    Hoffe bleiben auf den total überteuerten Geräten sitzen.
    Hier möchte man mit der aufkommmenden Tablet Welle mitschwimmen und versucht ordentlich Kasse zu machen.
    Mal sehen ob der Kauftrend so wie bei den überteuerten Ultrabooks geht und ein Flop wird, hoffentlich…….