Anzeige

Samsung Galaxy Note 10.1 Stylus und S-Note im Test [Video]

Eins der interessantesten Features des Samsung Galaxy Note 10.1 ist der Stylus, bzw. der S-Pen, wie Samsung ihn nennt. Möchte man den Stylus nicht nutzen, lohnt es sich auch nicht den Aufpreis fürs Galaxy Note 10.1 zu zahlen. Gerade für Schüler oder Studenten kann der Stylus mit der S-Note App aber ziemlich nützlich sein. In dem folgenden Video zeige ich euch, wie ihr handschriftliche Notizen auf dem Samsung Galaxy Note 10.1 machen und auch PDFs bearbeiten könnt:

httpv://www.youtube.com/watch?v=KUnGdNyCqnY

Die S-Note App hat also einige sehr interessante Funktionen. Besonders wenn ihr gerne mit der Hand schreibt, kann man so saubere Notizen machen, die in richtigen Text umgewandelt werden. Die Handschrifterkennung funktioniert auf dem Galaxy Note 10.1 größtenteils ziemlich gut, man muss nur einigermaßen sauber schreiben.

Es ist auch möglich PDFs in die S-Note App zu importieren und dort zu bearbeiten. So könnt ihr beispielsweise eine PDF lesen und wichtige Stellen im Text markieren und eigene Notizen hinzufügen. Die bearbeitete PDF kann dann auch wieder als PDF exportiert und mit jedem anderen PDF Reader gelesen werden.

Anzeige

Mit dem Samsung Galaxy Note 10.1 müssten die meisten Studenten also wirklich Papier ersetzen können. Ich kann mir gut vorstellen, dass das klappt, sobald man sich erstmal an die S-Note App gewöhnt hat.

Wenn ihr Fragen zum Galaxy Note 10.1 und/oder dem Stylus habt, schreibt mir in den Kommentaren und ich werde versuchen sie so gut wie möglich zu beantworten.

Bisherige Videos zum Samsung Galaxy Note 10.1:

Es ist da: Samsung Galaxy Note 10.1 wird ausgepackt + Kurztest [Video]

Samsung Galaxy Note 10.1 Mehrfachbildschirm im Test – echtes Multitasking! [Video]

 

Jetzt weiterlesen: Top 5: Die besten Tablets mit LTE & Tarife von smartmobil
  • Benjamin Wunderl

    Das Video geht leider nicht.

    Lg

    • http://tabletblog.de Andrzej Tokarski

      Jetzt schon :)

  • mokelet

    Danke für das coole Video. Während dem Video sind mir allerdings noch ein paar Fragen gekommen. Ich hoffe, ihr könnt mir da weiterhelfen:

    1. Kann ich meine Hand bzw. den Handballen während dem schreiben auf das Display legen?
    2. Ist es möglich, die selbst erstellten Formeln/Textblöcke im S Note zu verschieben? Und wenn ja, ist dies aufwändiger?
    3. welche Formate können noch importiert werden? (epub?)

    Vielen dank für die Antworten

    • http://tabletblog.de Andrzej Tokarski

      1: Ja kannst du, das wollte ich eigentlich noch unbedingt zeigen, hab ich im Video aber vergessen. Die Handballen Erkennung ist ziemlich gut. Wenn du mit dem Stift schreibst, kannst du den Handballen komplett aufs Tablet legen und der wird nicht erkannt. Außerdem hast du zusätzlich die Möglichkeit nur den Stift als Eingabequelle in S-Note zu aktivieren. Dann kannst du mit den Fingern so viel rumtatschen wie du willst und nur, wirklich nur der Stift wird erkannt.

      2: Nein, ist nicht möglich. Zumindest hab ich noch nicht herausgefunden wie. Bin eben noch einmal alle Menüs durchgegangen… da wo du zeichnest/schreibst steht das dann auch und kann nicht verschoben werden.

      3: Nur Bilder und PDFs, ePub ist nicht möglich. 

      • mokelet

        Danke für die Antwort.
        Also das man es nicht nachträglich verschieben kann, find ich fast ein bissel blöd. Er scheint das Textfeld bei einer größeren Eingabe auch nicht direkt an eine bestimmt Stelle zu setzen, oder?

  • Anonymous

    Wenn Du mal etwas länger auf das Zahnrad neben der Spacetaste drückst, kannst Du statt dem Keyboard eine Eingabefläche zur Handschrifteinerkennung einblenden, Das geht damit dann auch überall. 

    • http://tabletblog.de Andrzej Tokarski

      Funktioniert tatsächlich, thx! Erwähne ich im Test.

      • Anonymous

         Ist alles etwas halbgar, aber wenn man es dann gefunden hat, nice 😉 Entgegen anderen Behauptungen kann auch das PS Touch mit dem drucksensitiven Stift etwas anfangen, man muss es in den EInstellungen zum Werkzeug nur aktivieren (Stärke und Deckung).

  • Akkoc Erdal

    Hallo,
    lohnt es sich, das Galaxy Note 10.1 zu holen oder ist es empfehlenswerter auf das neue Samsung Flagshiff P10 zu warten welches wahrscheinlich auf der IFA vorgestellt wird? Die Specs zum P10 sind überragend da frag ich mich wie wohl der Preis sein wird. Und man merkt bei diesem Multiscreen und wenn man etwas schneller mit dem SPen schreibt dass es diese Microruckler gibt oder das der Stift sehr nachzieht. Sind diese nur wegen der Aufnahme? Wenn nein ist es denn arg schlimm? Grade diese Kleinigkeiten würden mich bei so einem Tablet sehr aufregen..

    und noch ne kleine Frage am Rande. Ich hab vor mir entweder dieses oder das P10 zu holen (falls 3G/LTE) und damit ein Vertrag bei der Telekom mit einer Multisim, sprich die richtige Sim in ein neues Smartphone und die andere ins Tablet. Welcjes Tablet hab ich ja schon gefragt. nur wird es dieses Jahr bzw. in den nächsten Monaten neue Smartphones (interessante wohlgemerkt) von Samsung, Google oder sonst was geben? Außer das neue iPhone halt. Wenn ja welche sollte ich mir näher anschauen?

    Gruß Erdal

  • Sarah

    Ich wüsste gerne, ob es möglich ist mit dem Note 10.1 so eine Art Präsentation zu erstellen und das Tablet dann mit einem Beamer zu verbinden.

    • Anonymous

       Dem Note 10.1 liegt Polaris Office bei, welches auch Präsentationen a la Powerpoint erstellen  kann. Mit einem Adpater kann man das Gerät per HDMI an Beamer/Monitore anschließen. Passende Software vorrausgesetzt kann dies aber fast jedes Tablet.

  • PaulSt.

    Schöne Sache das! Bin ja eh total für Samsung. Hab auch schon ein Notebook von Samsung. Top zufrieden! Als Student hab ich darauf sogar Rabatt bekommen: http://www.legalo.eu/blog/de/lifestyle/studentenkredit-es-muss-nicht-immer-bafoeg-sein-um-das-studium-zu-finanzieren/
    ..vielelicht gibts auf die Tabs ja auch wieder welchen! :)

  • hanno

    auf meinem Note 10.1 ist S Note in der Version 0.1 installiert und das merkt man deutlich. Es als “productivity” app zu bezeichnen ist etwas übertrieben, mehr als ein nutzloses Spielzeug ist es (noch) nicht, das wird jeder merken der versucht damit ernsthaft zu arbeiten.

    Der “Handwriting” Modus ist zB vollkommen überflüssig. Wozu soll das nützlich sein, wenn man nach Abschluss der Eingabe den Text nicht mehr ändern kann?

    (nicht mal die Position, größe, Schriftart etc läßt sich dann noch ändern)

    Besser ist es den “normalen” Textmodus unter Benutzung des “Samsung Handwriting-Keyboards” zu verwenden.

    Der Formelmodus ist allerdings ganz nett und wäre sicher sehr nützlich wenn sich die Formel in verschiedene formate exportieren liessen (Office, LaTeX etc).

    Mein Fazit: von einer wirklich nützlichen App ist S Note noch weit entfernt. Von Version 0.1 würde ich auch nicht mehr als eine design-studie erwarten, daß ganze aber so groß als “Einfach zu nutzendes Kreativitätswerkzeug” anzukündigen ist daneben. hier wird der kunde zum alpha-tester gemacht.

  • Caro Mi

    Das Video ist echt cool. Aber andere Frage. Ich fotografiere meine Schulsachen in der Schule direkt ab und importiere sie dann in S Note. Jedoch kann ich nicht 2 Bilddateien in eine S Note Datei hinzufügen. Funktioniert das irgendwie??