Touchscreens schnell und richtig von Fingerabdrücken reinigen

Convertible Netbooks, Tablets, MIDs und Smartphones haben eins gemeinsam: sie alle werden über ein Touchscreen bedient. Um etwas zu machen muss man also das Display berühren und da fast alle Touchscreen Geräte glossy sind, also spiegelnd, ziehen sie Fingerabdrücke magisch an. Besonders schlimm ist dies auf kapazitiven Touchscreens, da die Oberfläche aus Glas besteht. Man kann sich die Hände so oft waschen wie man möchte, verhindern kann man das dadurch kaum. Die Haut besteht nun einmal zu einem großen Teil aus Fett und das braucht sie auch, sonst trocknet die Haut aus(siehe Wikipedia). Was man aber natürlich machen kann, ist den Touchscreen regelmäßig zu säubern. Dies kann man verschieden angehen.

Anzeige

Die meisten, dazu gehöre auch ich, werden sicherlich mal schnell den Touchscreen mit dem T-Shirt oder etwas ähnlichem säubern, das funktioniert aber nur begrenzt. Am besten geht es mit einem Mikrofasertuch und falls zur Hand mit einem Reinigungsmittel. Ich hab mich mal in den örtlichen Supermarkt begeben und etwas passenden rausgesucht. Immerhin soll der Touchscreen auf den Videos ja möglichst sauber sein 🙂

Ich habe mir ein Anti-Fett Mikrofaser Tuch geholt und dazu einen Reiniger, der speziell für Glas, Metall und alles was glänzt geeignet ist. Die Wahl fiel auf das Pronto Multi-Flächen Spray, das den Vorteil hat eine Art Schaum zu sprühen und keine Flüssigkeit, die möglicherweise in das Tablet/Netbook laufen könnte. Ich möchte hier keine Werbung für ein spezielles Produkt haben, ähnliches stellen unzählige andere Firmen her die genauso gut sind. Das Spray in Zusammenhang mit dem Anti-Fett Mikrofaser Tuch wirkt super und mein iPad, Smartphone und Eee-PC T91 war ganz schnell von Fingerabdrücken befreit.

Was nutzt ihr um eure Touchscreens sauber zu machen?

Keine News verpassen: Folge TabletBlog bei Facebook!

Anzeige
  • Michael Kreil

    Ich verwende normalen Glasreiniger und Küchenpapier … für so ziemlich alles … iPhone, iPad, Monitor, Brille … und einmal im Jahr auch für die Fenster …

  • gavelis

    Die mitgelieferte Mikrofasertasche des Dell Streak ist wunderbar zum Entfernen von Abdrücken.

  • Tantetrudeausbuxtehude

    das dicke antifett-microfasertuch hat an der Oberfläche mikroskopisch kleine
    Kunststoff-Wiederhaken.
    Damit schadest du langfristig der Oberfläche;
    ebenso schadet das scharfe Reinigungszeug.
    Fürs iPhone reicht eigentlich das mitgelieferte Tuch oder ein Brillenputztuch.
    Das nutze ich nun seit 2007!! Das ALTE iPhone sieht noch aus wie neu.

    -trude-

  • Nocturne

    Ich nutze ein Brillenputztuch … da ich eh Brillenträger bin, hab ich meistens schnell eins zur Hand. Die Fingerabdrücke lassen sich damit erstaunlich gut beseitigen. Je nach Grad der Verschmutzung muss man ggf. ein paar mal mehr drüber wischen.

  • Herr Bach

    Mit Haushaltsreinigern aus dem Supermarkt wäre ich sehr vorsichtig, was Bildschirme angeht. Man weiß bei diesen Allzweckreinigern nie ob nicht doch ein Inhaltsstoff mittelfristig die Versiegelung des Screens angreift. Sidolin ist der garantiert der Tod für Sonys viertelLambda-Versiegelung.

    Ich benutze ein Spray von Medion, das es mal im ALDI gab. Ist speziell für Bildschirmoberflächen, war aber trotzdem günstig. Es ist sehr mild, ohne Alkohol und andere aggresive Stoffe, aber trotzdem perfekt gegen Fettfinger. In Verbindung mit einem weichen Mikrofasertuch genausogut wie Sidolin an Fenstern.

    Ähnliche Sprays gibts in jeder Elektronikabteilung.

  • Die meisten Touchscreens haben eine resistive Beschichtung, normalerweise löst sich diese nicht (ich bin auch kein Chemiker oder Experte). Aber wenn man mit einer chemischen Keule auf ein Touchscreen los geht, kann das auch mal in die Hose gehen (nicht heute oder morgen, aber vielleicht in paar Monaten).

    Empfehlen kann ich ein “Sprüh-Gel” vom Hama – ich nenne den Namen mal, weil ich kein vergleichbares Produkt kenne. Es ist für TFT, LCD, etc. (die ja eine Kunststoffoberfläche haben) – also schon mal nichts ätzendes. Mein Tablet wird richtig sauber und bleibt es meiner Meinung nach auch länger. Nutzer es 1 x die Woche – die restliche Zeit in der Woche ein Mikrofasertuch. Nach dem wöchentlichen sprühen hat dann das Tuch auch weniger zu tun.

  • Tobias Exner

    Hi an Alle,

    gerade bei teurer Hardware (z.B. Apple und Samsung) besitzen Touchscreens olephobische (schmutzabweisende) Beschichtungen, die durch regelmäßiges reinigen mit Feuchtigkeit, insbesondere wenn diese Alkohol enthalten, zerstört werden.

    So wird es insgesamt immer schneller verfetten un es kann zu Wasserschäden kommen!

    Auch Papiertücher, Brillenputztücher oder Kleidung sind nicht geeignet!
    (Sie zerkratzen die Displays.)

    Wie macht man es richtig:

    Täglich mit einem feinen Microfasertuch (Drogeriemarkt) trocken reinigen.
    (Davor von größeren Schmutzpartikeln befreien – da sonst Kratzer entstehen.)
    Das Microfassertuch kann regelmäßig normal gewaschen werden. Sogar 100 C.

    Hin und wieder kann man das Microfassertuch auch mit speziellen Reinigungsmitteln (Elektrofachhandel) oder auch Sidolin Multiflächen Spray (Drogerie) leicht anfeuchten.

    Bei zerstörter Schutzschicht, kann man den Display (nur wenn aus Glass wie bei Apple) mit Aceton reinigen um dann eine neue Schicht (Nanocoat) auftragen. Das sollten aber nur Fortgeschrittene Techniker tun. (Bei nommaler Verwendung hält eine Schutzschicht ca. 2-4 Jahre.)

    Grüße aus München,
    Tobias